Am Spielfeldrand

Dass ich keine Ahnung von Fußball habe, hat mein Junge unlängst feststellen müssen. Spätestens als ich ihm die vermeintlichen "Knieschützer" angezogen hatte.

Woher soll ich denn wissen, dass das Schienbeinschützer sein sollen. Oder heißen die Dinger Schienbeinschoner? Gibt es da überhaupt einen Unterschied? 

 

Mein Junge nimmt in dieser Woche an einem Soccer Camp teil. Jeden Morgen zwei Stunden Fußballtraining. In der glühenden Hitze Texas. Da möchte ich nicht tauschen.

 

Während er also rennt und schwitzt, sitze ich am Spielfeldrand (auch schwitzend, nur ohne rennen). Natürlich auf meinem mitgebrachten Klappstuhl. Um zwei Stunden auf dem Boden zu hocken, bin ich mittlerweile einfach zu alt.

Ich sitze also hier auf meinem "ich-bin-jung-genug-um-alle-sportlichen-Aktivitäten-meines-Jungen-zu-unterstützen-aber-nicht-um-jeden-Preis-" Klappstuhl und beobachte das Treiben um mich herum.

Und stelle fest: Ich bin noch lange keine professionelle Fußball-Mutter. Oder anders: Ein Klappstuhl macht noch keinen Profi. Die anderen Mütter haben zum Beispiel die Luxusversion des Klappstuhls dabei - mit integriertem Sonnensegel. Oder direkt einen Sonnenschirm. Oder sogar gleich ein ganzes Zelt. Und in der Mitte steht die überdimensionale Kühlbox mit diversen Kaltgetränken.

Diese Mütter sind garantiert schon länger im Geschäft. 

 

Ich habe mir immerhin schon einen faltbaren Bollerwagen zugelegt. Profiliga - ich komme! Bin nur noch eine Abseitsregel entfernt.

Oh, oh.

Genau. 

 

Während ich hier also so am Spielfeldrand sitze, entdecke ich auch schnell die verschiedenen Typen weinender Kinder. Die gibt es ja immer. Überall. 

Da haben wir einmal den Typ verängstigtes "Mamakind". Hartnäckig und äußerst beharrlich klammert sich der kleine Junge am Bein seiner Mama fest und bleibt dort auch. Wenn es nach ihm ginge: Für immer. Ihn aufs Spielfeld zu locken verlangt von unserem Trainer einiges ab. Schließlich vom Mutter-Bein gelöst, dauert es allerdings keine drei Minuten, bis er wieder an eben diesem klebt. Dieses Schauspiel wiederholt sich während des Trainings noch dutzende Male. 

Auffällig ist, dass nur unser Trainer auf dieses Kind einredet, während die Mutter einfach nur da steht und die anderen Kinder aufmerksam beim Spielen beobachtet. Als gehöre dieses Kind an ihrem Bein gar nicht zu ihr.

Ignoranz oder schon Resignation? Wahrscheinlich Resignation. Heute waren Mutter und Kind nicht mehr dabei.

 

Dann gibt es in unserer Mannschaft noch das trotzige Kind, das sich sofort auf den Boden schmeißt, sobald irgendetwas nicht so läuft, wie es sich das vorstellt. Oder weil es den Ball nicht getroffen hat. Oder weil ein anderes Kind schneller war. Oder weil es gerade keine Lust hat zu laufen. Oder einfach nur so. Die Mutter verdreht dann regelmäßig die Augen und ruft irgend etwas aufmunterndes quer übers Spielfeld. Vielleicht auch nicht wirklich aufmunternd, eher so etwas wie: Jetzt stell Dich nicht so an. Danach dreht sie sich zu mir und sagt trocken: Das ist mein dritter Junge, da kann mich nichts mehr aus der Ruhe bringen. Recht hat sie wohl.

 

Und dann haben wir noch das Kind, das es gar nicht erst aufs Spielfeld schafft. Schon bevor es los geht, fließen bittere Tränen. Und weder Vater noch Mutter schaffen es, diese Tränen zu trocknen oder ihn gar zu überreden, es wenigstens einmal zu probieren. Zwischendurch habe ich mal nach dem armen kleinen Jungen geschaut, da war er aber schon verschwunden. Heute ist er erst gar nicht aufgetaucht. Das Soccer-Camp war für ihn schon zu Ende, bevor es überhaupt richtig los gegangen ist. Schade.

 

Während ich also diese ständig oder immer mal wieder weinenden Kinder beobachte, komme ich nicht umhin, mich insgeheim zu beglückwünschen, dass es dieses Mal nicht mein Junge ist, der da weint (hatten wir ja alles schon). Und während ich mich und meinen Jungen noch heimlich dafür abfeiere, dafür dass der Kelch dieses Mal an uns vorbei gegangen und mir eine ganze Menge Stress erspart geblieben ist, steht er plötzlich mit Tränen in seinen wütenden Augen vor mir. Die Arme vor der Brust verschränkt und mit dem Fuß auf den Boden stampfend. "Ich will nicht mehr mitspielen. Nie mehr!". Es ist das typische "die-Welt-ist-ungerecht-und-alle-sind-gemein-zu-mir-heulen". 

Na toll, denke ich. Da ist er ja, der Kelch.

Zum Glück waren diese Tränen schnell getrocknet und ich konnte mich wieder bequem in meinem Klappstuhl zurück lehnen. Herrlich so ein Soccer-Camp. 

 

Als ich es mir gerade wieder so richtig gemütlich gemacht hatte, mit Kaltgetränk und kleinem Snack, sehe ich aus dem Augenwinkel, wie plötzlich das Zelt der Profi-Fußballmütter in die Luft gewirbelt wird und mich auf meinem Klappstuhl niederzuwalzen droht. 

Die sind wohl doch keine echten Profis. Ha! Das üben wir dann noch. Also das mit dem sicheren Aufstellen eines Zeltes und so.

Anfänger. 

 

Und während ich mich noch ein ganz kleines bisschen über dieses kleine Missgeschick freue (ja ich weiß: böse, böse) ist das Training für heute schon wieder vorbei. Ich packe unsere Klappstühle in meinen Bollerwagen und fahre mit einem verschwitzten und müden aber sehr glücklichen kleinen Jungen wieder nach Hause. 

Morgen arbeiten wir weiter an seiner und meiner Fußball-Karriere. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Nicole (Freitag, 10 Juli 2015 08:23)

    Freue mich über jeden neuen Eintrag! Habe Deinen Blog vor ein paar Wochen entdeckt und dir auch eine Mail geschickt. Hoffe die ist angekommen. Mein Sohn ist 4 1/2 und ich überlege auch dieses oder nächstes Jahr mit Fußball anzufangen. Aber kenne das schon vom Turnen. Mal gucken wie er (und ich) dann für ein Mutter-Sohn-Gespann sind ;-). Aber die Klappstühle gibt es ja leider nicht so häufig hier am Spielfeldrand...

  • #2

    Portia Dahlgren (Donnerstag, 02 Februar 2017 04:14)


    Hiya very nice website!! Guy .. Excellent .. Amazing .. I'll bookmark your website and take the feeds additionally? I'm satisfied to find numerous helpful info right here in the put up, we need develop more strategies in this regard, thanks for sharing. . . . . .

  • #3

    Brandi Kellog (Donnerstag, 02 Februar 2017 20:32)


    Good day! Do you use Twitter? I'd like to follow you if that would be ok. I'm definitely enjoying your blog and look forward to new posts.

  • #4

    Callie Hon (Sonntag, 05 Februar 2017 05:43)


    whoah this weblog is fantastic i love studying your posts. Keep up the good work! You know, lots of people are searching round for this info, you can help them greatly.

  • #5

    Damon Trueblood (Sonntag, 05 Februar 2017 16:51)


    Yesterday, while I was at work, my sister stole my apple ipad and tested to see if it can survive a 40 foot drop, just so she can be a youtube sensation. My iPad is now destroyed and she has 83 views. I know this is completely off topic but I had to share it with someone!

  • #6

    Sophia Fleitas (Sonntag, 05 Februar 2017 19:06)


    Great blog right here! Additionally your website lots up very fast! What host are you the usage of? Can I am getting your associate link on your host? I want my site loaded up as quickly as yours lol

  • #7

    Nakita Ritz (Montag, 06 Februar 2017 02:48)


    I enjoy what you guys are usually up too. This sort of clever work and coverage! Keep up the wonderful works guys I've added you guys to blogroll.

  • #8

    Stephine Golub (Mittwoch, 08 Februar 2017 21:44)


    What's up to all, the contents present at this web page are really awesome for people experience, well, keep up the nice work fellows.

  • #9

    Lorna Rowlett (Donnerstag, 09 Februar 2017 22:11)


    Great site. Plenty of useful info here. I'm sending it to several buddies ans also sharing in delicious. And of course, thank you on your sweat!

  • #10

    Roger Gruner (Freitag, 10 Februar 2017 02:52)


    Howdy! Someone in my Facebook group shared this website with us so I came to look it over. I'm definitely enjoying the information. I'm bookmarking and will be tweeting this to my followers! Terrific blog and outstanding design and style.

  • #11

    Jada Alejo (Freitag, 10 Februar 2017 06:13)


    Hi there! I just want to give you a huge thumbs up for your excellent info you have right here on this post. I will be returning to your web site for more soon.