Land unter!

Regenfälle, Flutwellen, Überschwemmungen, Tornados: Texas ist in der Nacht von heftigen Unwettern schwer getroffen worden. 


Hier in Katy sind wir allerdings weitestgehend verschon geblieben. Keine gefluteten Straßen, keine beschädigten Häuser.

Zum Glück.


Dennoch hat mich das Unwetter der letzten Nacht um den Schlaf gebracht: Fast fünf Stunden wütete über unseren Köpfen ein Gewitter solchen Ausmaßes, wie ich es noch nie zuvor erlebt habe. Nahezu im Sekundentakt durchzuckten Blitze den Nachthimmel, gefolgt von ohrenbetäubendem Donnergrollen. Mit einer solchen Kraft, das unsere Fensterscheiben vibrierten und ich fürchten musste, das sie im nächsten Moment bersten könnten. 

Zum Glück hat unser Haus den Naturgewalten Stand gehalten

.

Die sintflutartigen und stundenlang anhaltenden Regenfälle haben zwar unseren Garten kurzzeitig in eine Seelandschaft verwandelt, und das Wasser kam über die Terrasse gefährlich nahe ans Haus, aber heute früh waren die Wassermassen wieder zurückgewichen.

Zum Glück, wie gesagt.


Dennoch sind heute die Schulen und Kindergärten in unserem County geschlossen und viele Menschen konnten nicht zur Arbeit nach Downtown Houston fahren, weil einige Straßen in der Stadt schlicht unpassierbar sind. 


Denn in einigen Teilen Houstons  hatten die Menschen weit weniger Glück als wir hier in unserer Vorstadt. Wie ich den Nachrichten entnehmen konnte, wurden ganze Highway-Abschnitte durch die verheerenden Regenfälle geflutet, Häuser überschwemmt, Autos versanken in den Wassermassen. Der Verkehr kam während des Unwetters zum Erliegen, hunderte Menschen mussten in ihren Autos verharren. Ein Tornado soll gar einen Wohnkomplex in der Stadt verwüstet haben.


Noch schlimmere Schäden hat das nächtliche Unwetter offenbar in einem Gebiet zwischen Austin und San Antonio angerichtet: Laut Medienberichten rissen die Wassermassen Autos und Häuser mit, Menschen werden vermisst.  


Hier in Katy schein jetzt wieder die Sonne und wenn ich aus dem Fenster in den nahezu wolkenlosen Himmel schaue, ist es kaum zu glauben mit welcher Gewalt die Natur gestern noch in weiten Teilen Texas gewütet hat. 

Aber es soll noch weiteren Regen geben...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sabine Baggio (Dienstag, 26 Mai 2015 18:15)

    Dasselbe Szenario war hier in Round Rock, Austin Einzugsgebiet. Bei uns war es noch hell, in der Nacht finde ich es noch unangenehmer.

  • #2

    Eva (Dienstag, 26 Mai 2015 18:28)

    Liebe Sabine,
    es war wirklich gruselig. Sekundenlang erstrahlte der Nachthimmel durch die Blitze taghell, dann wieder absolute Dunkelheit. Und dazu dieses unaufhörliche Donnergrollen. Und dieser viele Regen. Wir hier in Katy können von Glück sagen, dass es uns nicht so schwer erwischt hat, wie Houston oder andere Teile Texas.