Ein bisschen Sommer! Im Januar. 

Es ist Mitte Januar und der Sommer hält Einzug: Es werden heute bis zu 24 Grad. Genau. Vierundzwanzig! Im Januar! Bei strahlend blauem Himmel. 

Das mag für die Einheimischen hier vielleicht normal sein, aber ich flippe gerade völlig aus. Aus dem bitter kalten Deutschland kommend, ist das eine ganz neue Welt für mich. Statt dicker Daune und schwerer Stiefel trage ich ein luftiges T-Shirt und Flip Flops. Und das im Januar. Wahnsinn.

Ich denke sogar darüber nach meine Sonnencreme rauszuholen. Wenn ich gleich im Liegestuhl in der Sonne liege und so... Ja, besser ist das.

Ich weiß: Es ist schon ein bisschen gemein. In Deutschland ist es furchtbar ungemütlich, kalt und grau. Und ich berichte hier von Sommer, Sonne, Sonnenschein. Tut mir leid. Ehrlich. (Hatte ich schon erwähnt, dass ich Linus Schneeanzug ganz nach hinten in den Schrank verbannt habe? Direkt neben meine gefütterten Stiefel und dem Daunenmantel. Die Minus-Grade-Winterausstattung werde ich hier definitiv nicht mehr brauchen).

Entschuldigung. Ich freue mich einfach gerade so. 

Sozusagen auf dem in der Sonne glänzenden Silbertablett wird mir hier einer der Vorteile unseres Umzugs nach Houston präsentiert. Das Klima ist einfach deutlich besser als in Deutschland. Zumindest sehe ich das jetzt so. Wenn ich in ein paar Monaten bei fast 40 Grad schwitzend und jammernd hier sitze, könnte sich meine Meinung noch ändern. Aber wenn ich dann zur Abkühlung in den Pool springen kann... Äh, Schluss damit. Entschuldigung, wie gesagt.


Und um bei der ganzen Wahrheit zu bleiben: Vor wenigen Wochen war es hier auch furchtbar ungemütlich, kalt, grau und regnerisch. Und ich so: Das. Darf. Doch. Nicht. Wahr. Sein. Wir sind doch unter anderem weg aus Deutschland, um genau das nicht ertragen zu müssen. 

Und ehrlicherweise ist der Frühsommer mit seinen milden Temperaturen und dem tollen blauen Himmel auch so schnell wieder verschwunden wie er gekommen ist. Nur eine kurze Stippvisite sozusagen. Ab übermorgen soll es schon wieder kälter werden (am Freitag nur acht Grad). Und Regen ist auch angesagt. 

Also freue ich mich heute ganz dolle, lade die Akkus wieder auf, creme mich mit viel zu viel Sonnencreme ein, genieße den herrlichen Sommer-Sonne-Sonnencremeduft und liege so lange es geht in der Sonne und spiele mit Linus draußen.

Ganz bald ist der Zauber schon wieder vorbei. Zumindest fürs Erste. Und dann wird es so richtig heiß.




Nur eine Stippvisite

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sabrina (Dienstag, 20 Januar 2015 20:25)

    Als "Januarkind" hast Du Dir so ein Wetter, zu so einer Jahreszeit, ich auch mehr als verdient

  • #2

    Maren (Dienstag, 20 Januar 2015 21:13)

    Ich gönns Dir !!! Dafür eben keinen whoolrich mehr , monclare, Boshi Mützen , UGG'S .... Spart seeeeeehhhr viel Geld !!!